aktuelle Reisenotizen, Europa
Schreibe einen Kommentar

Alte Heimat und neues Fernweh

Elf Monate waren wir in der Welt unterwegs: Von Nürnberg ging es zuerst nach NamibiaSüdafrika, Botswana und Simbabwe. Danach bereisten wir Madagaskar, Mauritius, Indien, Sri Lanka, Nepal, Vietnam, Laos, die Philippinen, Bali und Australien. Jede Menge haben wir dabei erlebt und in diesem Blog darüber berichtet. Danke an alle, die unsere Beiträge gelesen und kommentiert haben, so dass unser Kontakt in die Heimat nie abgerissen ist. Dass wir Familie und Freunde endlich mal wieder live sehen wollten, war dann aber doch der Grund, einen sechswöchigen Weltreise-Stopp in der Heimat einzulegen.

Am 21. Februar flogen wir also von Sydney über Abu Dhabi zurück nach Frankfurt. Die reine Flugzeit betrug schon 21 Stunden, plus Umstiegszeit, plus Zeitverschiebung, plus Zugfahrt – wir waren also ganz schön geschlaucht als wir in Nürnberg ankamen. Zum Glück holte uns am Bahnhof unsere Freundin ab, die uns für die nächsten drei Wochen ihr Haus zur Verfügung stellte. DANKE, Moni!!! Sie selbst ging am nächsten Tag auf Mutter-Kind-Kur, und wir hüteten ihr Zuhause. Was haben wir doch für ein Glück.

Vor dem Flug und nach dem Flug:

family and friends in Nürnberg, Burgkunstadt, München und Konstanz

Von Nürnberg aus konnten wir uns ganz wunderbar mit unseren Familien treffen: Mit Wolfgangs Töchtern Lissy und Hannah – Lissy besuchte uns in Nürnberg kurz bevor sie selbst für ein halbes Jahr nach Kanada aufgebrochen ist; Hannah besuchten wir in München, wo sie die Semesterferien bei ihrer Mama verbringt. Danach ging es nach Burgkunstadt, wo Elkes Papa und ihre Schwester Gabi wohnen. Und jetzt sind wir gerade in Konstanz am Bodensee – also in Wolfgangs alter Heimat – und haben uns mit seinem Cousin und dessen Frau getroffen.

Familienausflug in die Berge und Familientreffen in Konstanz:

Kaffee getrunken, Pizza gegessen und einen Aperol Spritz getrunken, das haben wir natürlich auch mit vielen Freundinnen und Freunden.  In der Lieblings-Osteria in der Tullnau, im Café Wanderer am Burgberg oder im neuen Kaulbach in der Nürnberger Nordstadt – immer war es schön, meistens zu kurz und leider reichte die Zeit nicht für alle, die wir gern getroffen hätten. Aber wir kommen ja wieder, und mit whats app geht das  Telefonieren von überall meistens auch ganz gut.

Neues entdecken in Buenos Aires

In knapp zehn Tagen geht es  erneut los. Am 4. April – also ganz genau ein Jahr nach unserem ersten Aufbruch – fliegen wir nach Buenos Aires und bleiben erst einmal vier Wochen in der argentinischen Hauptstadt. Danach wollen wir einige Länder in Südamerika entdecken, uns in Kanada mit Lissy treffen und später noch in den Südwesten der USA fahren. Das neue Fernweh muss gestillt werden. Trotz oder gerade wegen des Stopps in der alten Heimat.

Wir freuen uns über Eure Kommentare!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.