Welche Crew auf Weltreise ist:

Die Crew von Weltreise-Logbuch: Elke Zapf und Wolfgang Eckart

Hallo!

Wir sind Elke Zapf und Wolfgang Eckartseit mehr als 20 Jahren ein Paar und beide ziemlich reiselustig. Nach vielen Jahren im Beruf  haben wir uns ab April 2016 eine zweijährige Auszeit genommen und sind zusammen um die Welt gereist. Wir wollten unseren Blick weiten, andere Sichtweisen einnehmen und „Die Welt in ihrer Vielfalt entdecken“.

Elke

ist Expertin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und hat lange als Pressesprecherin in Nürnberg gearbeitet. Sie (*1969) ist kreativ, schreibt und fotografiert viel und ist neugierig auf andere Menschen, Länder und Kulturen. Wenn wir ein Zuhause haben, kocht sie gut und gerne vegetarisch, fängt immer wieder mit Yoga an und ist als „Wühlmaus“ im Garten aktiv. Und wenn sie längere Zeit keine Nudeln isst, bekommt sie schlechte Laune…

“Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben.“ (Kurt Tucholsky)

Wolfgang

ist promovierter Historiker und hat bis zu seiner Pensionierung als Bildungsexperte in Nürnberg gearbeitet und mehrere Einrichtungen geleitet. Er (*1950) begreift lebenslanges Lernen als Lebensform und als Voraussetzng, den ständigen Wandel aktiv mitzugestalten. Um wirklich Neues zu entdecken, muss man seine Komfortgrenzen (zumindest hin und wieder) überwinden und nach Chancen statt nach Sicherheiten suchen. Das gilt auch für’s Reisen, wo er möglichst viel von der Welt und vom Leben der Menschen aus erster Hand kennenlernen will. Wann immer er Zeit hat, bewegt er sich leidenschaftlich gerne: beim Bergsteigen, Radfahren, Skifahren und Skitourengehen oder beim Segeln. Und er ist immer und überall auf der Suche nach dem perfekten Cappuccino…

“Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an.“ (Kurt Tucholsky)

Wie wir reisen:

Auf unseren Reise nehmen wir uns viel Zeit für fremde Länder und Kulturen, für die Schönheit der Natur und für die Begegnung mit Menschen. Dafür reisen wir gerne „auf Sicht“  – also ohne festen Plan – und geben dem Zufall eine Chance.

Warum nicht mal länger an einem Ort bleiben, der uns gut gefällt? Oder Dinge ausprobieren, die wir noch nie gemacht haben? Mit Menschen sprechen, die uns fremd sind? Uns auf andere Sichtweisen einlassen und so mehr über die Welt erfahren?

Wir haben das alles ausprobiert und sind immer gut damit gefahren. Mehr erfahrt Ihr in unserem Logbuch. Das heißt übrigens so, weil wir gerne segeln – aber für unsere Reise um die Welt haben wir dann doch lieber Flugzeug, Bus, Bahn, Fahrrad, Rikscha, die eigenen Füße und am Ende einen oceanliner genommen. Der große Segeltörn kommt ja vielleicht noch…