> aktuelle Reisenotizen, Australien
Kommentare 6

Unsere ersten Tage „down under“

Entspannt sind sie, unsere ersten Tage „down under“. Am Donnerstag sind wir in Melbourne angekommen und haben eine schöne kleine Wohnung im Stadtteil St. Kilda bezogen. Für vier Wochen ist das Apartment im trendigen Viertel unser Zuhause, und von hier aus können wir einen Monat lang die Stadt erkunden. Unsere ersten Streifzüge waren schon sehr vielversprechend – kein Wunder, ist Melbourne doch bereits zum sechsten Mal in Folge (!) die lebenswerteste Stadt der Welt beim Ranking des britischen „Economist“.

Das gute Klima, die schöne Lage, die multikulturelle Gesellschaft, das große Angebot an Kunst und Kultur, die bunte street art (Bild oben), der hervorragend ausgebaute öffentliche Nahverkehr, die vielen Freizeitmöglichkeiten – das sind nur einige Punkte auf der schier endlos langen Liste der Vorzüge dieser Stadt, die wir schon jetzt genießen.

Einziger Haken: Melbourne ist teuer – und zwar richtig. Schick Essen gehen ist also eher selten drin, was uns aber nichts ausmacht, da die Küche in unserer Wohnung bestens ausgestattet ist, und wir gerne kochen. Heute Abend haben wir zum Beispiel ein Picknick im Botanischen Garten von St. Kilda gemacht (siehe Bild unten). Mit Brot, Salat und Wein, fast wie beim Klassik Open Air in Nürnberg…

Und hier ein paar erste Bilder. Bitte einfach auf die Fotos in den Galerien klicken, dann werden sie größer. Mehr Bilder von unserer Weltreise gibt es ab sofort auch immer aktuell bei Instagram.

Am Pier von St. Kilda:

In der Innenstadt von Melbourne:

Picknick im Botanischen Garten von St. Kilda:

6 Kommentare

  1. Jacquemin Emilie sagt

    Tous mes meilleurs voeux pour 2017 !
    Je vous suis depuis mon retour du Vietnam où je vous ai rencontrés.
    Je suis restée silencieuse depuis mais quand je vous vois à Melbourne une ville dans laquelle je suis allée rendre visite à une amie il y a quelques années, je ne peux m’epêcher de vous souhaiter „viel Spass in Australia“ !
    Viele Grüsse !
    Emilie

Wir freuen uns über Eure Kommentare!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.